Animated Purple Gitter Skull -->

09 Juli 2020

Rezension: Der Fahrer


Verlag: Rowohlt
Autor: Andreas Winkelmann
Erschienen am: 16.06.2020
Seiten: 400
Genre: Thriller

"Der Fahrer" ist nach "Das Haus der Mädchen" und "Die Lieferung" der dritte Band der "Kerner & Oswald - Reihe". Man kann alle Bücher unabhängig voneinander lesen, da es zwar dieselben Ermittler sind, es sich aber immer um neue und abgeschlossene Fälle handelt.

Klappentext

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt.
In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens gerichtet...

Cover

Vielleicht hätte man aus dem Cover etwas mehr rausholen können, aber es ist auffällig genug, so wie es ist und passt auch zum Stil der restlichen "Winkelmann-Bücher".

Inhalt

Für Jens Kerner beginnt alles mit einem verlassenen Auto, auf dem Fahrzeug wurde mit fluorierender Farbe der Hashtag #findemich gezeichnet. Die Fahrertür steht offen, aber von der Fahrerin fehlt jede Spur. Jens Kerner, der an diesem Abend eigentlich seinen Geburtstag feiert, fährt direkt zum Tatort und nimmt zusammen mit anderen Beamten die Ermittlungen auf.


05 Juli 2020

Rückblick Juni 2020


Schon wieder ist ein Monat zu Ende und es ist wieder mal Zeit auf die Bücher der letzten 30 Tage zurückzublicken. Was ich mir im Moment wirklich abgewöhnt habe, ist das "Massenlesen" und das Lesen von mehreren Büchern gleichzeitig. Ich genieße meine Bücher viel mehr... Manchmal hatte ich so viele Rezensionsexemplare, dass ich gar nicht mehr nachkam mit lesen und nicht wusste, was ich zuerst lesen soll, schließlich will man ja allen Autoren und Verlagen gerecht werden und damit habe ich mich selbst unter unnötigen Druck gesetzt. So wie es jetzt ist, ist es viel besser. Ich habe 1, 2 Rezensionsexemplare und dann habe ich ja noch etwa 160 wundervolle Bücher auf meinem SuB, die auch endlich gelesen werden wollen. Im letzten Monat habe ich 7 Bücher gelesen (davon 1 Rezensionsexemplar), das waren insgesamt 2.130 Seiten. Ein Flop war in diesem Monat eigentlich nicht dabei, die größte Enttäuschung war vielleicht "Verity" von Colleen Hoover. Zwar fand ich das Buch sehr fesselnd, aber am Ende fühlte mich irgendwie ein bisschen betrogen. Ich will nicht zu viel verraten, für diejenigen, die das Buch noch lesen möchten, aber mir hat die Auflösung nicht wirklich gut gefallen.

Meine Highlights waren:


Acht Menschen werden in ihren selbstfahrenden Autos entführt und auf einen tödlichen Kollisionskurs geschickt. Wenn es den Behörden nicht gelingt, die Fahrzeuge anzuhalten, wird eines nach dem anderen explodieren. Doch damit nicht genug: Der Täter streamt die Höllenfahrt seiner Passagiere live im Internet und fordert die Zuschauer auf, abzustimmen: Wer hat es verdient zu überleben? Und wer muss sterben?


Ethan ist in das seltsamste Mädchen der Schule verliebt. Die mit den Spinnen im Haar. Die, die sie Spiderweb nennen.

Obwohl sie alle anderen Kinder in der Schule abschreckt, hält Ethan Spiderweb für das süßeste Mädchen der Welt. Aber es gibt ein Problem: Jedes Mal, wenn sie starke Gefühle hat ... nun ja ... explodiert ihr Gesicht.

Je näher die beiden sich kommen, desto absonderlicher wird ihr Zustand...

>>> Kurzmeinung






Neu eingezogen sind im Juni tatsächlich nur 5 Bücher:


1. Schnick Schnack Tod - Mel Wallis de Vries

2. Tears of Tess 2 - Pepper Winters
3. Enna Andersen und das verschwundene Mädchen - Anna Johannsen
4. In den finsteren Wäldern - Richard Laymon
5. Jedes Mal, wenn wir uns in der Eisdiele treffen, explodiert dein verdammtes Gesicht - Carlton Mellick III

So, das war's mal wieder mit meinem Monatsrückblick :-)

             

29 Juni 2020

Kurzmeinung: In den finsteren Wäldern


Verlag: Festa

Autor: Richard Laymon

Erschienen am: 14.10.2011

Seiten: 250

Genre: Horror


Klappentext


Neala und ihre Freundin Sherri nutzen die Ferien, um durch die Berge Kaliforniens zu wandern. Sie ahnen nicht, dass man in dem Städtchen Barlow schon auf sie lauert.

Die Bewohner fesseln verschleppen die Frauen in den Wald und fesseln sie an Bäume - dann laufen sie davon und lassen die beiden zurück.

Die Gefangenen können nur warten. Auf die Dunkelheit... den Wahnsinn... die Schmerzen... die hungrigen Krulls.


Cover: 3/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 5/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 6/6


Fazit


Das Buch beginnt direkt mit viel Action und behält dieses Tempo auch bei. Laymon schafft es durch seinen tollen Schreibstil sogar ein Massaker im Wald atmosphärisch rüberkommen zu lassen. Die kurzen Kapitel haben mir sehr gut gefallen, es gibt kaum Hungerstrecken, ständig passiert irgendwas. Das Buch ist ein absolut fesselndes, aber auch sehr blutiges Katz- und Maus-Spiel in dem die Protagonisten Seite für Seite ums Überleben kämpfen, jeder auf seine teilweise sehr makabere Art und Weise. Es gibt viele Kämpfe, viel Gewalt, viel Blut und egal ob Mensch oder Krull, die Lust am Sex vergeht ihnen selbst in den absurdesten Situationen nicht. Dieses Buch ist ein Muss für alle Horror-Fans, aber sicher auch ein No Go für alle anderen. Mir hat es gut gefallen, ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen.


5/6



28 Juni 2020

Kurzmeinung: Jedes Mal, wenn wir uns in der Eisdiele treffen, explodiert dein verdammtes Gesicht


Verlag: Festa

Autor: Carlton Mellick III

Erschienen am: 23.06.2020

Seiten: 160

Genre: Bizarro Fiction


Klappentext


Ethan ist in das seltsamste Mädchen der Schule verliebt. Die mit den Spinnen im Haar. Die, die sie Spiderweb nennen.

Obwohl sie alle anderen Kinder in der Schule abschreckt, hält Ethan Spiderweb für das süßeste Mädchen der Welt. Aber es gibt ein Problem: Jedes Mal, wenn sie starke Gefühle hat ... nun ja ... explodiert ihr Gesicht.

Je näher die beiden sich kommen, desto absonderlicher wird ihr Zustand...


Cover: 6/6

Schreibstil: 6/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 6/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 6/6


Fazit


Wenn man dieses Buch gelesen hat, muss man erst mal tief durchatmen, denn es ist absolut verrückt. Es ist witzig, schräg, dramatisch, eklig, spannend, voller Liebe... und es vereint so viele Emotionen miteinander, dass man sie gar nicht alle in Worte fassen kann. Carlton Mellick III hat hier wirklich ein meisterhaftes "Bizarro Fiction" - Büchlein geschaffen, das man in einem Rutsch durchlesen muss, denn die Geschichte ist skurril und fesselnd zugleich. Ich liebe diese Geschichte und wer mal eine ganz außergewöhnliche Liebesgeschichte lesen will, der sollte sich das Buch unbedingt besorgen.


6/6


27 Juni 2020

Kurzmeinung: Verity


Verlag: bold

Autorin: Colleen Hoover

Erschienen am: 13.03.2020

Seiten: 368

Genre: Psychothriller


Klappentext


Eigentlich wollte Lowen Ashleigh nur die gefeierten Psychothriller von Verity Crawford weiterschreiben, die seit einem Unfall nicht mehr ansprechbar ist. Doch mit zweierlei hat Lowen nicht gerechnet: dass sie sich in Veritys Mann Jeremy verlieben würde und dass sie im Haus der Crawfords eine lebensbedrohende Entdeckung machen würde... 


Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 3/6

Spannung: 4/6

Fesselnd: 5/6


Fazit


Ich kann den Hype um das Buch schon ein bisschen verstehen, denn es ist wirklich sehr gut geschrieben und auch sehr fesselnd, trotzdem haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört. Auch die Geschichte an sich ist sehr interessant, aber was mich am meisten genervt hat war Hauptprotagonisten Low. Sie trifft ständig unüberlegte und oft auch sehr zweifelhafte Entscheidungen, das trägt manchmal zum Unterhaltunswert des Buches bei, meistens bei mir aber auch zum Kopf schütteln. Und auch Jeremys Verhalten war vor allem zum Ende hin für mich doch eher Zweifelhaft. Der Stärkste Charakter war eindeutig die Namensgeberin des Buches, Verity. Auch wenn mich die letzten Seiten nicht umgehauen haben fand ich es insgesamt sehr unterhaltsam und empfehle es deswegen auch gerne weiter.


4/6



26 Juni 2020

Rezension: Ich bleibe hier

Verlag: Diogenes
Autor: Marco Balzano
Erschienen am: 20.06.2020
Seiten: 288
Genre: Historischer Roman


Klappentext

Ein idyllisches Bergdorf in Südtirol - doch die Zeiten sind hart. Von 1939 bis 1943 werden die Leute vor die Wahl gestellt: entweder nach Deutschland auszuwandern oder als Bürger zweiter Klasse in Italien zu bleiben. Trina entscheidet sich für ihr Dorf, ihr Zuhause. Als die Faschisten ihr verbieten, als Lehrerin tätig zu sein, unterrichtet sein heimlich in Kellern und Scheunen. Und als ein Energiekonzern für einen Stausee Felder und Häuser überfluten, leistet sie Widerstand - mit Leib und Seele.

Cover

Das Cover ist ein typisches Verlagscover, das sehr schön zum Inhalt des Buches passt. Aber man sollte wissen, dass die ganze Geschichte zwar auf den Bau des Staudamms ausgelegt ist, jedoch trotzdem nur einen eher geringen Teil des Geschehens ausmacht.

Inhalt

Im kleinen Örtchen Graun in Südtirol führte Trina von Kindheit an mit ihrer Familie ein wunderschönes Leben. Doch dann kamen Mussolinis Faschisten und alles wurde anders. Trina, die zusammen mit ihren Freundinnen Barbara und Maja das Lehrerdiplom besitzt, dürfen nicht unterrichten. Ein Pfarrer spricht sie darauf an, dass sie in Verstecken Deutschunterricht für Kinder geben können, denn Deutsch reden ist verboten. Die drei jungen Frauen lassen sich darauf ein, aber nicht für alle nimmt das ein gutes Ende.

In Graun hofft man derweil darauf, dass der Krieg den Ort von den Faschisten erlöst und das sie durch Hitler wieder frei sein können. Außerdem will ein Energiekonzern einen Staudamm bauen, wodurch das Dörfchen überflutet werden würde. Wer nicht freiwillig geht, soll Zwangsenteignet werden. In Graun hofft man, dass die Nazis sie nicht nur befreien, sondern auch den Bau des Staudamms verhindern.




25 Juni 2020

Rezension: The Passengers - Du entscheidest über Leben und Tod -


Verlag: Heyne
Autor: John Marrs
Erschienen am: 09.06.2020
Seiten: 496
Genre: Thriller

Klappentext

Acht Menschen werden in ihren selbstfahrenden Autos entführt und auf einen tödlichen Kollisionskurs geschickt. Wenn es den Behörden nicht gelingt, die Fahrzeuge anzuhalten, wird eines nach dem anderen explodieren. Doch damit nicht genug: Der Täter streamt die Höllenfahrt seiner Passagiere live im Internet und fordert die Zuschauer auf, abzustimmen: Wer hat es verdient zu überleben? Und wer muss sterben?

Cover

Ich finde das Cover super mit dem Startknopf des Autos, denn drücken die Passagiere der Autos erst einmal diesen Knopf, gibt es für sie keinen Weg zurück. Außerdem ist der blaue Buchschnitt ein besonders toller Hingucker. Die komplette Optik des Buches drückt für mich die Modernität der autonomen Fahrzeuge aus.

Inhalt

Die Regierung in Großbritannien ist Vorreiter in Sachen autonome Autos, sie möchte innerhalb der nächsten zehn Jahre alle nicht selbstständig fahrenden Fahrzeuge verbieten. Auch die schwangere Claire ist in Besitz eines solchen Autos, das über eine Software gesteuert wird und weder Pedale noch Lenkrad besitzt. Sie hat von Anfang an ein ungutes Gefühl bei dieser Art Auto, einfach einzusteigen und alles dem Auto zu überlassen bereitet ihr Unbehagen. Und plötzlich wird Clairs schlimmster Alptraum Wirklichkeit, denn ein Hacker hat die Kontrolle über ihr Auto übernommen, er teilt ihr und 7 anderen Passagieren in ihren Fahrzeugen mit, dass sie in 2 Stunden und 30 Minuten tot sein werden. Für sie alle soll es die letzte Fahrt ihres Lebens sein, es sei denn, das weltweite Internetpublikum entscheidet sich anders. Denn das perfide Spiel des Hackers wird überall live übertragen und in den sozialen Medien gepuscht. Nur einer der Passagiere soll das Spiel überleben dürfen, wer, das entscheidet das Publikum und eine Kommission, die für Unfallgutachten zuständig ist und ebenfalls unfreiwillig in das Spiel des Hackers integriert wird. Was die Passagiere und die Kommission nicht wissen, der Hacker kennt ihre dunkelsten Geheimnisse und als er diese nach und nach ans Licht bringt, werden die Überlebenschancen der Passagiere immer geringer.


14 Juni 2020

Kurzmeinung Blood & Roses Buch 5



Verlag: Festa
Autorin: Callie Hart
Erschienen am: 18.12.2019
Seiten: 256
Genre: Dark Romance


Die Blood & Roses Reihe umfasst 6 Bücher, alle Rezensionen dazu gibt es HIER!

Klappentext

Beim Anblick des Ledergürtels in seinen Händen hat sich mein Puls sprunghaft beschleunigt. Einen Gürtel hat er seit unserer ersten Begebung nicht mehr bei mir benutzt, aber ich will es.
Bin ich pervers, weil ich deswegen erregt bin? Schon möglich, aber was soll's?

Inhalt

Sloane, Lacey und Zeth leben inzwischen zusammen im Lagerhaus. Für Sloane ist klar, sie hat sich für eine Seite entschieden, und zwar mit allem, was sie zu geben hat. Aber nichts ist wie es scheint und zur Ruhe kommen die drei noch lange nicht, denn Charlie hat schon die nächste unangenehme Überraschung parat.
Kurzmeinung

Cover: 6/6
Schreibstil: 6/6
Handlung: 5/6
Charaktere: 4/6
Spannung: 4/6
Fesselnd: 5/6

Fazit

Wie gewohnt ich auch Band 5 verrucht, unvorhersehbar und sehr gut geschrieben. Schön fand ich, dass man hier mehr über Lacey erfahren hat, ihre Geschichte ist sowohl verstörend als auch sehr berührend. Eine Sache hat mich jedoch etwas verwirrt, und zwar ging es um die Offenbarung, die Zeth gegenüber Sloane macht was Rebel angeht, ich bin mir sicher, dass er das Sloane bereits in einem anderen Band gesagt hat, aber vielleicht verwechsel ich da auch was. Ansonsten bin ich nach wie vor der Meinung, dass diese Reihe wirklich ein Muss für alle "Dark Romance" Fans ist. Man müsste das Ganze vielleicht nicht immer so in die Länge ziehen, aber andererseits hat man dann auch länger davon ;-)


5/6

07 Juni 2020

Kurzmeinung: Lady Cannibal


 Verlag: Festa

Autor: Tim Miller

Erschienen am: 19.05.2020

Seiten: 160

Genre: Horror


Klappentext


Im College erkennt Baily, dass sie an psychischen Störungen leidet. Sie ist offenbar eine Soziopahtin. Aber anstatt darüber schockiert zu sein, gibt ihr diese Erkenntnis das Gefühl von Macht. Wer sollte ihr schon auf die Schliche kommen? Wer sollte sie als Mörderin überführen?

Doch ihre Lust auf menschliches Fleisch könnte ihr Verderben sein.


Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 3/6

Fesselnd: 4/6


Fazit


"Lady Cannibal" ist ein sehr makaberes, aber auch ein auf seine eigene Art interessantes Buch, Horror Fans kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Aber es ist auch etwas unrealistisch, wie die recht zierliche Baily große, starke Männer so mir nichts dir nichts überwältigt. Das ist jedoch die einzige Kleinigkeit, die ich zu bemängeln habe. Wer zu diesem Buch greift sollte wissen, dass man hier auf einen sehr tollen Schreibstil trifft, der aber brutal, blutig und sehr abartige Gewalttaten mit sehr viel Details erzählt, also auf keinen Fall was für schwache Nerven. Aber für Fans des blutigen Horrors ein gutes Büchlein für zwischendurch, das man in einem Rutsch durchlesen kann.


4/6



Rezension: One of us is next



Verlag: cbj

Autorin: Karen M. McManus

Erschienen: 11.05.2020

Seiten: 448

Genre: Jugendbuch



Klappentext


Willkommen zurück an der Bayview High - Wählst Du Wahrheit oder Pflicht?


Es ist ein Jahr her, seit Simon Kelleher starb. Maeve ist in der elften Klasse an der Bayview High. Kaum jemand spricht noch über Simons Tod. Da taucht ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel auf, das die gesamte Schülerschaft in Atem hält. Jeder, der nicht mitspielt, wird bloßgestellt. Doch als Maeve an der Reihe ist, weigert sie sich, mitzumachen - das virtuelle Spiel lässt bei ihr die Alarmglocken läuten. Und dann sind sie plötzlich wieder da: die Schaulustigen. Die Reporter. Die Polizei. Denn es hat wieder einen Toten gegeben...


Inhalt


Es ist 18 Monate her seit dem sich Simon aus seine eigene theatralische Art aus dem Leben verabschiedet hat. Während die "Bayview Four" nach dem Ende der High School verschiedene Wege eingeschlagen haben geht Bronwyns Schwester Maeve noch auf die Bayview High. Und auch in diesem Jahr passiert etwas, was wieder mal die Presse anlockt und die Schüler in Aufruhr bringt. Denn jemand hat beschlossen sich zu rächen und ein perfides "Wahrheit oder Pflicht" Spiel ins Leben gerufen. Jeder Schüler, der eine Nachricht mit einem Link bekommt ist automatisch Mitspieler, ob er will oder nicht. Und wer an der Reihe ist wird aufgefordert sich zwischen Wahrheit oder Pflicht zu entscheiden. Wählen sie Wahrheit, wird ein Geheimnis veröffentlicht, wählt man Pflicht, muss man eine gefährliche Aufgabe erfüllen, ignoriert man die Aufgabe, wird ebenfalls ein schmutziges Geheimnis verraten. Man hat also gar keine andere Wahl als Pflicht zu wählen, wenn man nicht in der Öffentlichkeit bloß gestellt werden möchte.


Meine Meinung


Mit Band zwei ging es mir ähnlich wie bei dem ersten Band. Der Anfang war sehr zäh, es passierte viel zu wenig. Es geht hauptsächlich um die nicht allzu spektakulären Teenie-Leben, mit dem Spiel beschäftigt man sich zunächst eher wenig, das läuft erst mal nebenbei und ist dann auch noch nicht wirklich spannend.


Aber als es dann zu den psychologischen Auswirkungen und zu den Konsequenzen des Spiels kommt, wird das Buch sehr viel besser, die Geschichte wird schnelllebiger und viel interessanter. Hier fand ich die Entwicklung der Charaktere dann auch wirklich sehr gelungen. Am Anfang ist ihr Leben sehr normal, aber als sie sich dann mit Spiel auseinandersetzen müssen liegen die Nerven teilweise blank.


Fazit


Wie schon in Band 1 war ich vom Anfang etwas enttäuscht, es dauert einfach sehr lange, bis die Geschichte so richtig in Gang kommt. Dabei gefiel mir aber nach wie vor der Schreibstil sehr gut, so dass man die Längen schnell durchlesen konnte. Die zweite Hälfte des Buches ist dann wieder sehr gut und die Auflösung des Ganzen ist nicht Vorhersehbar, was mir sehr gut gefallen hat. Somit hat die Autorin mit der "One of us" Dilogie für mich zwei sehr lesenswerte Jugendbücher geschrieben. Denn bis auf die Längen sind die Geschichten wirklich sehr gut durchdacht und sehr schön geschrieben.


4/6


Vielen Dank an den den cbj-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

05 Juni 2020

Rückblick Mai 2020



Heute gibt es mit etwas Verspätung meinen Monatsrückblick für den Lesemonat Mai. Im Mai habe ich wieder 8 Bücher mit insgesamt 2.775 Seiten gelesen. Da ich im Moment ein bisschen Schreibfaul bin, habe ich eine neue Kategorie eingeführt, und zwar die "Kurzmeinungen". Hier werde ich hauptsächlich die Bücher von meinem SuB bewerten, Bücher mit denen ich an Leserunden teilnehme oder Rezensionsexemplare werde ich weiterhin ausführlicher rezensieren. Aber eigentlich finde ich die Kurzmeinungen eine gute Sache und fast schon besser wie meine üblichen Rezensionen, weil ich hier kurz und knapp versuche auf den Punkt zu bringen, was ich loswerden will ;-) Na mal sehen, wie ich es mit dieser Kategorie weitergehen wird, bis jetzt ist dort noch nicht viel zu finden.

Mein Lesehighlight in diesem Monat war wieder ein Buch von Hera Lind. Vor ein paar Wochen hätte ich mir nie vorstellen können, Bücher von ihr zu lesen, aber inzwischen mag ich ihre Tatsachenromane wirklich sehr. Nicht alle Themen zu ihren Büchern sprechen mich an, aber hier fand ich den Klappentext wieder sehr interessant und ich war sehr froh noch ein Rezensionsexemplar beim Bloggerportal bekommen zu haben:
                                            
                                                                        
Der Traum vom Westen zerbricht

in einer kalten Winternacht


Gisa und Ed wissen, dass sie ihre privaten und beruflichen Ambitionen in der DDR nicht verwirklichen können. Natürlich ist es riskant zu fliehen, aber als sie im Januar 1974 wegen Republikflucht verhaftet werden, ahnen sie nicht, was sie erwartet. Sie müssen durch die Hölle gehen, um den Traum von Freiheit irgendwann einmal leben zu können.

>>> Rezension

Einen richtigen Flop gab es im Mai für mich nicht, das Buch, das mir am wenigsten gefallen hat war "Die Anstalt der Toten" von Moe Teratos. Hierzu habe ich dann meine erste Kurzmeinung verfasst:
                                

Yannik Garlach ist der Sohn liebender und wohlhabender Eltern. Eigentlich sollte er glücklich sein, doch das ist er nicht. Ihn quälen Suizidgedanken und er wird immer wieder zum Opfer seiner eigenen Ängste. Dann passiert das Unfassbare: Durch einen schrecklichen Unfall, an dem Yannick die Mitschuld trägt, kommt sein kleiner Bruder Theodor ums Leben. Yannick wird wird in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Was er dort erlebt, stellt jeden Schmerz, den er je gespürt hat, in den Schatten. Denn in der Seelenheil-Klinik leben nicht nur Patienten unter menschenunwürdigen Verhältnissen, sondern auch die Geister derjenigen, die dort gewaltsam zu Tode gekommen sind.

>>> Kurzmeinung



Und jetzt zu den vielen tollen Büchern, die neu bei mir eingezogen sind:

1. Black Forest High 2 - Nina MacKay
2. The Secret Book Club - Lyssa Kay Adams
3. One of us is next - Karen M. McManus
4. Blood & Roses Buch 5 - Callie Hart
5. Blood & Roses Buch 6 - Callie Hart
6. Lady Cannibal - Tim Miller
7. Auris - Die Frequenz des Todes - Vincent Klisch
8. Die Kreatur - Hunter Shea
9. Pillow Face - Kristopher Rufty
10. Der bittere Trost der Lüge - Tiffany D. Jackson
11. Der Fahrer - Andreas Winkelmann

So, ich hoffe, ich habe kein Buch vergessen, aber das sollte alles gewesen sein. Leider bin ich zur Zeit immer noch recht inaktiv, aber  ich komme immer noch nicht dazu mehr zu schreiben und an Aktionen teilzunehmen. Aber irgendwann wird es bestimmt wieder besser :-) Denjenigen, die trotzdem noch ab und zu bei mir vorbeischauen möchte ich herzlich danken. Ich wünsche euch allen einen ganz tollen Juni mit vielen spannenden Lesestunden :-D
Animated Purple Gitter Skull Animated Purple Gitter Skull Animated Blinking Gingerbread Man Bloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeJack Skellington - Diagonal ResizeJack Skellington - Diagonal Resize