Animated Purple Gitter Skull -->

22 März 2020

Rezension Z: Der Anfang vom Ende Band 8



Verlag: epubli
Autor: Michael Haag
Seiten: 127
Genre: Dystopie

Cover

Ob das Auge der Blick nach draußen sein soll, wo eine Gruppe von Zombies die Truppe um Z rum bedroht? Wahrscheinlich schon, passt gut zum Buch, trifft jetzt aber optisch nicht so ganz meinen Geschmack, da fand ich viele andere Cover der Reihe schöner.

Zum Inhalt

Die Gruppe um Z befindet sich in einer scheinbar aussichtslosen Situation. Z's Erfahrungen mit den Untoten kommen allen dabei zu Gute, obwohl Wega erst an seinen Aussagen zweifelt. Denn Z erzählt seinen Leuten endlich, was er zuletzt mit der sterbenden Eisbach besprochen hat und diese Informationen haben es in sich. Und dann geht es darum die Gruppe aus ihrer misslichen Lage zu befreien, wobei Z erneut von Wegas Fähigkeiten sehr beeindruckt ist.

Meine Meinung

Wie immer knüpft auch dieser Band nahtlos an den Vorgänger an und der Schreibstil macht es nach wie vor leicht, durch das Büchlein durchzufliegen.

Sehr interessant und toll ausgearbeitet fand ich Z's Offenbarung über das Gespräch mit Eisbach, die eine ganz simple Erklärung für die Apokalypse hat.

Auch in diesem Band lernt man wieder etwas mehr über den ein oder anderen Protagonisten. Die Vertiefung des Charakters um den es geht fand ich hier eigentlich sehr schön, aber an manchen Stellen wieder etwas zu ausführlich.

Fazit

Der Beginn von Band 8 hat mir sehr gut gefallen und eigentlich fand ich auch den Rest gut. Aber da alles viel zu ausführlich erklärt wurde, ist mal wieder viel zu wenig passiert. Ich würde mir etwas mehr Action und mehr Spannung wünschen und das nicht zu lange an einer Szene festgehalten wird. Ich freue mich aber trotzdem auf die weiteren Abenteuer von Z und seiner Gruppe.

3/6

Weitere Infos und Rezensionen zu der Reihe findet ihr HIER!

21 März 2020

Rezension: Die Traumdiebe


Verlag: Heyne
Autorin: Cherie Dimaline
Erschienen am: 09.03.2020
Seiten: 303
Genre: Jugendbuch, Dystopie

Klappentext


In einer zerstörten Welt sind Träume ebenso wertvoll wie gefährlich

Kanada nach der Klimakatastrophe: Der junge Frenchie hat seine Familie und sein Zuhause verloren. Nur eines nicht - die Fähigkeit zu träumen. Deswegen wird er von den Traumdieben der Regierung gnadenlos gejagt. Er flieht in Richtung Norden, doch die Wälder sind gefährlich, und Frenchie ist allein. Als er schon aufgeben will, rettet ihn eine kleine Gruppe anderer Ureinwohner. Alle Träumer wie er. Frenchie lernt Jagen, Kämpfen und die uralte Sprache seines Volkes. Und er verliebt sich in die rebellische Rose. Aber der Feind ist überall, und als die Gruppe in eine Falle gerät, muss Frenchie eine schicksalhafte Entscheidung treffen.

Cover

Ich finde das Cover ist wunderschön und durch den Schneeregen drückt es auch die Wetterlage aus, die im Buch vorrangig herrscht.

Inhalt

Die Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr. Die Menschen leben in neuen Zivilisationen und haben verlernt zu träumen. Diejenigen, die noch träumen können sind auf der Flucht, denn sie werden von Anwerbern gejagt, damit man ihnen die Träume raus saugen kann um sie an andere weiterzugeben.


17 März 2020

Rezension: Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Verlag: Penhaligon
Autorin: Christina Henry
Erschienen am: 16.03.2020
Seiten: 352
Genre: Fantasy, Horror

Es werden noch weitere finstere Märchenadaptionen von Christina Henry beim Penhaligon Verlag erscheinen:

Die Chroniken von Alice - Die schwarze Königin
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland
Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen

Klappentext

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie vor sich hindämmert auf der Suche nach ihrer Erinnerung. Wer ist sie? Warum befindet sie sich an diesem grausamen Ort? Und warum quälen sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren?

Als ein Feuer ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht - an der Seite des geisteskranken Axtmörders Hatcher. Doch nicht nur Alice ist frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und auf der Jagd nach Blut. Erst, wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden - und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat...

Cover

Ich liebe das Cover und die ganze Aufmachung des Buches, alles passt perfekt und ist einfach schön anzusehen. Es ist für mich eins dieser Bücher, die man nicht hergibt und als Trophäe im Regal stehen lässt, weil es so schön ist ;-)

Inhalt

Vor zehn Jahren ging Alice mit ihrer besten Freundin in die Alte Stadt, um dort deren sechzehnten Geburtstag zu feiern. Eigentlich war es ihnen verboten dorthin zu gehen, denn sie kommen aus der Neuen Stadt. Während dort gut situierte Leute leben, so wie Alice mit ihrer Familie, ist es in der Alten Stadt gefährlich. So kam es, dass nur Alice aus der Alten Stadt zurückkehrte, schwer verletzt und misshandelt.


10 März 2020

Rezension: Vergib uns unsere Schuld

Verlag: Diana
Autorin: Hera Lind
Erschienen am: 09.12.2019
 Seiten: 400
Genre: Tatsachenroman

Klappentext

Als sich die Witwe Carina und Pater Raphael zum ersten Mal begegnen, sind sie sofort so vertraut und fröhlich miteinander, wie langjährige Freunde. Keiner von beiden denkt an Liebe. Doch Carina und Raphael können nicht verhindern, dass ihre Gefühle füreinander mächtiger werden als der heilige Eid des Zölibats. Und Carina ist stark. Sie kämpft um den geliebten Mann, denn sie ist schwanger - mit Zwillingen ...

Cover

Wenn man das Cover eines Hera Lind Romans sieht, weiß man direkt, wo es hingehört, so ist es auch hier. Und auch zum Inhalt des Buches passt es sehr gut.

Inhalt

Es ist 1981, Carina trauert um ihren verstorbenen Mann und mit grade mal 36 Jahren ist sie nun Witwe und alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Sie lebt in der DDR, dank des guten Berufes ihres verstorbenen Mannes ist sie finanziell recht gut abgesichert. Doch um neu anzufangen beschließt sie, dass gemeinsame Haus zu verkaufen, um gemeinsam mit ihren Kindern in eine Wohnung zu ziehen und neu anzufangen. Und in ihrem neuen Heimatort trifft sie auf eine alte Bekannte, die sie an den christlichen Glauben heranführt. Der Glaube gibt Carina Kraft, aus jeder doch so schlechten Situation das Beste zu machen.


09 März 2020

Rezension: Cold Case - Das verschwundene Mädchen -

Verlag: Bastei Lübbe
Autorin: Tina Frennstedt
Erschienen am: 31.01.2020
 Seiten: 448
Genre: Thriller

Cold Case - Das Verschwundene Mädchen - ist Band 1 einer Thriller-Reihe. Band 2: Cold Case - Das gezeichnete Opfer - erscheint am 29.01.2021.

Klappentext

Er lauert den Frauen in den frühen Morgenstunden auf.
Er überfällt sie in ihren Wohnungen.
Er tötet sie - und verschwindet.

Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen.
Hängt das spurlose Verschwinden der damals 10-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck.
Ein Rennen gegen die Zeit beginnt.
Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen...

Cover

Das Cover ist ein richtiger Hingucker, mir gefällt es sehr gut. Es passt sehr schön zu der Atmosphäre, die ein Thriller, der in Schweden spielt, ausdrückt.

Inhalt

In der schwedischen Stadt Malmö wird eine Frau vergewaltigt und ermordet. Der Fall zeigt Parallelen zu mehreren Fällen in Dänemark, jedoch war der Täter seit drei Jahren nicht mehr aktiv, nun scheint es so, als sei er wieder zurückgekehrt und begeht seine schrecklichen Verbrechen in Schweden. Dabei geht er immer nach demselben Schema vor. Seine Opfer sind Frauen mittleren Alters aus gut gestellten Familien. Aber eine der Frauen überlebt und kann Hinweise auf den Täter geben. Außerdem werden am Tatort Spuren gefunden, die daraus schließen lassen, dass der Täter etwas mit einem Vermisstenfall von vor sechzehn Jahren zu tun haben könnte. Damals verschwand die neunzehn Jahre alte Annika spurlos.


05 März 2020

Rückblick Februar 2020

Heute gibt es endlich den Monatsrückblick für den Februar. Ich habe im Februar wieder 8 Bücher und somit 3.080 Seiten gelesen. NSA gehört eigentlich fast auch komplett in den Februar, aber da ich es erst im März beendet habe, werde ich diese 800 Seiten zum März dazuzählen.

Mein Lesehighlight im Februar war ein Jugendbuch, das ich bei Lovelybooks gewonnen habe: Niemandsstadt von Tobias Goldfarb.




In der Niemandsstadt gibt es alles, was man sich in der Wirklichkeit erträumt. Drachen ziehen durch die Wolken, Statuen zwinkern einem freundlich zu. Gleich drei Sonnen wärmen Gesicht und Rücken. Räume entstehen immer dann, wenn man sie braucht. Hier fühlt sich Josefine wohl. Doch diese Stadt, ihre Geschöpfe und ihr Zauber sind in Gefahr. Bedroht von spionierenden Crowbots, von Magie raubenden Maschinen, von einer weiten, weißen Leere.

Ausgerechnete Josefine soll eingreifen - aber wie bekämpft man einen Gegner, der nicht existiert?

Und mein Leseflop war ein Rezensionexemplar, von dem ich mir sehr viel mehr versprochen hatte. Magisch Verschwunden von Ina Linger und Cina Bard. Wobei ich aber sagen muss, es war nicht ganz schlecht, aber mit drei Lesezeichen war es das am schlechtesten bewertete Buch im Februar:


Ist die Welt, in der wir leben, tatsächlich die einzige, die existiert?
Robin kann es kaum glauben. Auf einer Studienexkursion zu den Scilly-Inseln ist Will, der Bruder ihrer besten Freundin Emely und Robins heimliche Liebe, spurlos verschwunden. Alles deutet auf eine Entführung hin. Trotz polizeilicher Ermittlungen reist Robin eigenständig nach St. Mary’s, den Ort des Geschehens, um selbst nach ihrem Freund zu suchen. In Hugh Town stößt sie in einem mittelalterlich gestalteten Gasthaus auf Spuren, die vermuten lassen, dass die seltsame Wirtin etwas mit Wills Verschwinden zu tun hat. Robin heftet sich an deren Fersen und kann es kaum glauben, als die Frau nachts in einem der Gemälde im Gasthaus zu verschwinden scheint. Ohne viel nachzudenken, folgt sie dieser … und findet sich bald schon in dem verrücktesten und aufregendsten Abenteuer ihres Lebens wieder.
Was meine Neuzugänge im letzten Monate angeht, da hatte ich mich einigermaßen unter Kontrolle ;-) und einige davon habe ich ja auch schon direkt gelesen.

1. Niemandsstadt - Tobias Goldfarb
2. A good Girl's Guide to Murder - Holly Jackson
3. Das Echo deines Todes - Sophie Kendrick
4. Night of Crowns (1) - Spiel um dein Schicksal - Stella Tack
5. Dschinn - André Wegmann
6. Mord an Halloween 4 - Denny van Heynen
7. Auf einer Skala von 1 bis 10 - Ceylan Scott
8. Nevernight - Die Prüfung - Jay Kristoff
9. Licht aus! - Richard Laymon
10. Die Tierkriegerin und das Erbe der Trollwesen - Die Troll-Chroniken Band 2 - Felicity Green
11. Z: Der Anfang vom Ende (8) - Entscheidungen - Michael Haag

So, das sollte alles sein :-) Ich versuche weiter fleißig daran zu arbeiten, mehr Bücher von meinem SuB zu lesen und im Moment gelingt es mir eigentlich einigermaßen gut. Problem ist nur, der SuB-Aufbau läuft leider auch gut 🙈

Rezension: NSA

Verlag: Bastei Lübbe
Autor: Andreas Eschbach
Erschienen am: 28.09.2018
Seiten: 800
Genre: Historischer Roman,
Science Fiction

Klappentext

Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im NSA, dem Nationalen Sicherheits-Amt, und entwickelt dort Komputer-Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mir ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet...

Cover

Obwohl das Cover eher schlicht gehalten ist finde ich, drückt es durch die rote Farbe perfekt das Bedrohliche aus, das hinter der digitalen Überwachung durch das Nationale Sicherheitsamt ausgeht.


Inhalt

Helene Bodenkamp ist eine graue Maus. Die junge Frau ist eine der besten Programmierinnen bei der NSA, vielleicht sogar im ganzen Reich. Durch ihre eher prüde Erscheinung Männern gegenüber eckt sie oft mit ihren Eltern und vor allem mit ihrer Mutter an. Denn die ist der Meinung, dass eine junge Frau dazu da ist, Kinder in die Welt zu setzen und eine gute Hausfrau und Mutter zu sein und somit dem Reich zu dienen.



27 Februar 2020

Rezension: Waena

Verlag: Dragonfly
Autorin: Antje Herden
Erschienen am: 31.01.2020
Seiten: 320
Genre: Jugendbuch
Leseempfehlung: ab 12 Jahren 

Klappentext

Für Moana gibt es nichts Schöneres als zu surfen. Aber in ihren Träumen findet sie sich neuerdings in einer geheimnisvollen Unterwasserwelt wieder, statt auf den Wellen zu reiten. Und im echten Leben scheint auf einmal etwas zwischen ihr und ihrem besten Freund zu stehen. Auch in der Zweier-WG mit ihrer Mutter kriselt es. Was ist da los? Es gibt ein Wort dafür: Waena - das Dazwischen. Was das wirklich bedeutet, erfährt Moana, als sie den faszinierenden Keanu kennenlernt. Er ist ihr sofort seltsam vertraut - und er träumt auch von der Unterwasserwelt! Die beiden gehören zusammen, wenn auch auf eine andere Weise, als sie zunächst glauben...

Cover

Das Cover ist sehr schön, das Blau funkelt, wenn man es ins Licht hält und ich kann mir sehr schön vorstellen, dass auf dem Bild Moana sein soll, wie sie in ihren Träumen durch den Ozean taucht.

Inhalt

Teenager Moana lebt alleine mit ihrer Mutter, die beiden sind fast wie beste Freundinnen, ihren Vater kennt Mo nicht. Was Freundschaften angeht ist Mo sehr eigen, sie hat eine beste Freundin, die mit ihr in dieselbe Klasse des Gymnasiums geht und ihren besten Freund Herr Meier, der ein Jahr älter ist und eigentlich Horst heißt, da ihr der Name Horst aber nicht gefällt nennt sie ihn Herr Meier.

https://rezensionen-zeilenauslese.blogspot.com/p/verlag-bastei-lubbe-autorin-tina.html

21 Februar 2020

Rezension: Das Echo deines Todes

Verlag: Rowohlt
Autorin: Sophie Kendrick
Erschienen am: 18.02.2020
Seiten: 320
Genre: Thriller

Klappentext

Vor sechzehn Jahren haben sich die vier Freundinnen zuletzt gesehen. Auf einer Schäreninsel während eines Urlaubs, der tragisch endete. Als Lara eine anonyme Einladung dorthin erhält, wirft sie das völlig aus der Bahn. Denn damals verschwand Becca spurlos. Alles, was die Polizei je fand, war ein verlassendes Motorboot - die einzige Verbindung zwischen der Insel und dem Festland. Kaum sind die einstigen Freundinnen auf der Insel angekommen, geschehen merkwürdige Dinge: Jemand bricht in das Haus ein und hinterlässt rätselhafte Botschaften, Fotos tauchen auf Laras Handy auf, die sie nie gemacht hat. Und in der Nacht sieht sie eine Gestalt um das Haus schleichen, die sie für Becca hält...

Cover

Das Cover macht einen sehr idyllischen und hübschen Eindruck, genau so stelle ich mir die Atmosphäre auf einer kleinen schwedischen Insel vor und deswegen finde ich auch, dass es sehr gut zum Buch passt.

Inhalt

Die Geschichte beginnt im Jahr 2003 auf einer kleinen schwedischen Insel, auf der nur die vier Freundinnen Becca, Lara, Michelle und Eileen sind. Gelegentlich bekommen sie noch Besuch von zwei Jungs. Nach einer durchzechten Nacht, bei der Lara einen kompletten Filmriss hat, verschwindet Becca und wird nie gefunden.



20 Februar 2020

Rezension: Night of Crowns


Verlag: Ravensburger
Autorin: Stella Tack
Erschienen am: 22.01.2020
Seiten: 480
Genre: Fantasy 

"Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal" ist Band 1 einer Dilogie. Band 2 "Night of Crowns - Kämpf um dein Herz" , erscheint am 01.12.2020.

Klappentext


Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch - und das bis heute, obwohl aus dem Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen - bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt.


Cover

Das Cover ist ein richtiger Hingucker uns einfach nur wunderschön. Ich mag es sehr und es passt sehr schön zum Inhalt des Buches.

Inhalt


Alice und ihre beste Freundin Cordy sind Schülerinnen der Foxcroft High, einer ganz gewöhnlichen Schule. Eines Nachts gehen die beiden auf eine Party mitten im Nirgendwo, die von den geheimnisvollen Schülern von einem der Privatinternate Chesterfield oder St. Burrington veranstaltet wird. Schnell finden die beiden Anschluss, doch dann kommt es zu einem Ereignis, der das Leben von Alice verändert. So kommt es, dass sie nach diesem Abend glaubt, den Verstand zu verlieren. Überall sieht sie Spinnen die sonst niemand sieht, sie begleiten sie, egal wohin sie geht. Ihre Noten in der Schule werden immer schlechter und ihre beste Freundin schmeißt sie aus dem Cheerleader-Team, weil Alice immer mehr gefährliche Fehler unterlaufen. Ihre Lehrerin bietet Alice an, die Sommerkurse in Chesterfield zu besuchen, damit sie das Schuljahr nicht wiederholen muss.



19 Februar 2020

Cover Theme Day

Heute möchte ich endlich mal wieder beim "Cover Theme Day" mitmachen, einer Gemeinschaftsaktion, die wöchentlich bei Charleen's Traumbibliothek stattfindet.


 Thema heute ist:

"Zeige ein Cover mit einem Tier drauf."

Da habe ich mir heute mal "Das Vermächtnis der Grimms" von Nicole Böhm rausgesucht. Das Buch habe ich vor kurzem gelesen und das Cover gehört zu meinen absoluten Lieblingsbuchcovern.

Klappentext 
 Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht - ein wolfartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann - und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

Animated Purple Gitter Skull Animated Purple Gitter Skull Animated Blinking Gingerbread Man Bloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeJack Skellington - Diagonal ResizeJack Skellington - Diagonal Resize