Animated Purple Gitter Skull -->

Freitag, 15. November 2019

Psychose - Ein Wayward-Pines-Thriller

Heute habe ich "Psychose" von Blake Crouch zu Ende gelesen und rezensiert. Ich schreibe meine Rezensionen immer schon wenn ich mit etwa 2/3 des Buches fertig bin und ändere sie später nur noch entsprechend ab bzw. ergänze sie. Deswegen kann ich die Rezensionen dann immer direkt oder einen Tag nach dem lesen des Buches veröffentlichen, denn meistens steht ja schon das nächste Buch in den Startlöchern :-) ...


Verlag: Goldmann
Autor: Blake Crouch
Erschienen am: 16.09.2019
Seiten: 416
Genre: Horror, Thriller, Mystery

Weitere Bücher der Trilogie:
Wayward (erschienen am 21.10.2019)
Die letzte Stadt (erschienen am 18.11.2019)

Infos:
Der 1. Band wurden bereits 2012 in englischer Sprache veröffentlicht. 2015 gab es eine Serienadaption zu den Büchern mit Matt Dillon in der Hauptrolle.

Klappentext

Wayward Pines, eine Stadt mitten im Nirgendwo. Hier soll Secret-Service-Agent Ethan Burke zwei Vermisste aufspüren. Doch als er nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus wieder zu sich kommt, ist seine eigentliche Mission sein geringstes Problem: Seine persönlichen Sachen sind verschwunden, und auf seine Fragen bekommt er nur ausweichende Antworten. Als Ethan dann versucht, Wayward Pines zu verlassen, stößt er auf einen unüberwindbaren Zaun - und ein grauenvolles Geheimnis...

Cover

Ich bin durch das schöne Cover überhaupt erst auf das Buch aufmerksam geworden, der Klappentext hat mich dann komplett überzeugt, so dass ich das Buch einfach lesen musste. Die Straße auf dem Cover soll vermutlich die Landstraße darstellen, auf der Ethan versucht aus Wayward Pines zu flüchten. Auch die hohen Bäume spielen dabei eine Rolle und kommen in der Geschichte vor. Ich mag Cover, die einen guten Bezug zum Buch herstellen, von daher wurde hier meiner Meinung nach alles richtig gemacht.


Inhalt

Die erste Begegnung mit Ethan hat man nicht wie der Klappentext vermuten lässt im Krankenhaus, sondern an einem Bachlauf, wo Ethan erwacht und von wo aus er benommen und unter Schmerzen den nächst gelegenen Ort aufsucht, nämlich Wayward Pines. Er geht dann wegen seiner starken Schmerzen ins Krankenhaus wo er erfährt, dass er bereits von dort abgehauen ist. Da ihm im Krankenhaus aber nur wenig geholfen wird verschwindet er ein weiteres mal. 

Ohne Brieftasche, Ausweis, Handy und Geld irrt er durch die idyllische kleine Stadt auf der Suche nach Antworten. Er erinnert sich daran wer er ist, warum er hier ist und das er eine Frau und einen Sohn hat. Versuche mit der Außenwelt Kontakt aufzunehmen scheitern. So verharrt er weiter unfreiwillig in Wayward Pines und eckt dort mit mehreren Personen an. Vor allem dem dortigen Sheriff ist er ein Dorn im Auge. 

Ethan spürt immer mehr, dass was mit dem Ort nicht stimmt. Nach und nach macht er seltsame Erfahrungen, wie zum Beispiel das abendlich Zirpen einer Grille, das aus einem Lautsprecher kommt. Außerdem strahlt Wayward Pines eine unheimliche Ruhe aus und manchmal kommt es ihm so vor, als würden die Leute ihn hier kennen oder als hätten sie ihn erwartet. Und so dringt Ethan in die völlig wahnsinnige Welt von Wayward Pines ein und lässt keinen Versuch aus, um ihr zu entfliehen.

Meine Meinung

Man denkt ja immer, man hat alles schon gelesen, und dann kommt so ein Buch. Die Geschichte ist von der 1. Seite an mysteriös, total undurchschaubar und spannend. Es tut sich ein Rätsel nach dem anderen auf, dem man zusammen mit Hauptprotagonist Ethan auf den Grund geht, so dass man gar nicht anders kann als weiterzulesen. Und wenn man denkt, man würde endlich dahinter blicken, was in Wayward-Pines vor sich geht, kommt ein Kapitel, das alles wieder über den Haufen schmeißt.

Obwohl die Geschichte wirklich sehr verwirrend ist, ist sie so geschrieben, dass man ihr leicht folgen kann. Und der Schreibstil ist dabei absolut flüssig, so dass man problemlos lesen kann. Man muss aber konzentriert lesen, damit einem keine wichtigen Details entgehen.

Die Kapitel sind alle relativ lange und werden hauptsächlich aus der Sicht von Ermittler Ethan erzählt. Einige wenige Kapitel sind aus Sicht von Ethans Frau Theresa geschrieben, so erfährt man, wie sie mit der ganzen Situation umgeht und ihre Sichtweise schafft es dann auch, noch mehr Verwirrung in das Ganze zu bringen.

Fazit

Psychose ist eine wahnsinnig mysteriöse und absolut spannende Geschichte, die mich begeistert hat. Das ganze Buch ist ein Mysterium voller Rätsel, denen man nur schwer auf die Schliche kommt. Es gibt so gut wie keine Längen und der Schreibstil lässt es zu, jede Seite zu genießen und doch schnell zu lesen. Das Ende ist dann absolut logisch und plötzlich ergibt alles einen Sinn, noch dazu ist es absolut beängstigend und beklemmend. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter und werde schnellst möglich den 2. Band lesen.

6/6

Vielen lieben Dank an den Goldmann-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.



Verlage, Buchcommunities, Verkaufsforen

Ich habe hier mal ein paar Seiten aufgelistet, die für Buch-Blogger ganz interessant sind. Ich werde sie immer mal wieder aktualisieren. Wenn ihr eine Seite kennt, die ich noch aufnehmen sollte, schreibt es einfach mit Link in die Kommentare :-) Durch klick auf das Bild werdet ihr direkt zur Homepage weitergeleitet.

Bekannte und beliebte Buchcommunities, auf denen ich auch zu finden bin:

 https://www.lovelybooks.de/
https://wasliestdu.de/

https://www.vorablesen.de/

https://www.lesejury.de/


https://www.goodreads.com/                         
 

Rezensionsexemplare beziehen könnt ihr hier:


https://blogger.randomhouse.de/

https://www.bloggerjury.de/


https://www.netgalley.de/



Seiten, auf denen ich selbst nich aktiv bin, die aber sehr interssant klingen:


https://literaturschock.de/

https://whatchareadin.de/community/


https://www.literaturforum.de/forum.php

https://www.buechereule.de/


https://www.buechertreff.de/

 

Hier könnt ihr günstig gebrauchte Bücher kaufen und verkaufen, aber denkt daran, Rezensionsexemplare dürfen nicht verkauft werden.

https://www.rebuy.de/

 
https://www.tauschticket.de/




Und hier noch ein paar Verlagsseiten:

https://amrun-verlag.de/unsere-gefaehrten/
https://www.arsedition.de/presse/

https://www.carlsen.de/blogger

https://www.coppenrath.de/presse2/blogger/




https://www.dtv.de/service-blogger-und-social-media/start/c-97
https://www.drachenmond.de/
https://www.fischerverlage.de/presse
https://www.kosmos.de/content/presse/blogger/

https://www.loewe-verlag.de/content-672-672/blogger/
https://zeilengold-verlag.de/


 

Freitags-Füller



Auch heute möchte ich wieder beim "Freitags-Füller" mitmachen. Eine Idee von "scrapimpulse". Hier gibt es jeden Freitag einen Lückentext zum Ausfüllen. Meine Antworten sind lila hinterlegt.

1. Bis jetzt hatte ich noch keine Erkältung, obwohl alle um mich herum krank sind.
2. Ich stimmt nicht immer, dass Gras wächst über die ganze Sache.
3. Kleine Dinge verliere ich ständig :(.
4. Tempolimit auf deutschen Autobahnen, ich glaube das ist eine gute Idee.
5. Das erste Dekoteil für den Advent habe ich vor zwei Wochen ausgepackt und aufgestellt.
6. Egal was andere sagen, ich mach das jetzt endlich mal!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gutes Buch, morgen habe ich geplant auszureiten und zu putzen und Sonntag möchte ich am liebsten gar nichts machen!   

Donnerstag, 14. November 2019

Da stimmt doch was nicht

Es ist schon eine Ewigkeit her, dass ich das letzte Mal ein Kinderbuch rezensiert habe, dabei haben wir zu Hause immer tolle Kinderbücher die wir gemeinsam lesen, ich bin nur einfach nicht dazu gekommen darüber zu schreiben. Heute gibt es von mir also endlich wieder eine Rezi für die Kinderwelt: Da stimmt doch was nicht von Ralf Butschkow. Wir haben das Bilderbuch vor einigen Wochen bei der Buchstabenbande über Instagram gewonnen.


Verlag: Baumhaus
Autor: Ralf Butschkow
Seiten: 26
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
Erschienen am: 30. September 2019
Pappbuch, Bilderbuch, Wimmelbuch

Cover

Das Cover zeigt die kleine Hauptprotagonistin Lisa, die uns durch das Buch begleitet. Ihr nachdenklicher Blick und das Chaos auf dem Frühstückstisch zeigt genau das, worum es in dem Buch geht, nämlich darum herauszufinden, was im Geschehen auf dem Bild alles nicht stimmen kann.

Inhalt

Lisa bemerkt schon beim Frühstück, dass in der Welt um sie herum Chaos ausgebrochen ist. Der Hund sitzt mit einer Kaffeetasse am Tisch und aus dem Wasserhahn läuft Sand. Dies sind nur zwei von vielen Dingen, die sich um Lisas Frühstückstisch herum abspielen. Und so zieht sich das Chaos durch ihren ganzen Tag. Ob im Supermarkt oder auf der Straße, es gibt einiges für Lisa zu entdecken.

Meine Meinung

"Da stimmt doch was nicht" ist ein liebevoll gestaltetes Wimmelbuch für Kinder ab 3 Jahren. Es werden ganz normale Alltagssituationen abgebildet und es geht darum spielerisch herauszufinden, ob das Kind alle Fehler finden kann.

Die Illustrationen sind wild gemischt, bunt und kindgerecht, also genau so wie ein schönes Wimmelbuch sein soll. Dazu gibt es auf jeder Seite noch einen kleinen Text zum gemeinsamen Lesen.

Das Büchlein bietet neben dem Spaß, den man beim Wimmeln hat, auch noch die Gelegenheit herauszufinden, wie gut die Kleinsten ihre Umgebung wahrnehmen, indem sie die Fehler finden oder eben auch nicht.

Fazit

Da mein Sohn schon 5 Jahre ist war ich erst mal skeptisch, ob das Buch überhaupt noch was für ihn ist, aber er hat mich sofort vom Gegenteil überzeugt. Von der 1. Seite an war er begeistert auf der Suche nach Fehlern, von denen es wirklich sehr viele gibt. Ich fand es auch schön so herauszufinden, ob er tatsächlich alles richtig wahrnimmt und die Fehler somit auch alle erkennt. Er hat das Buch stolz jedem präsentiert und es mit in den Kindergarten genommen, wo man sich dann noch mal gemeinsam auf Fehlersuche begab. Da mein Sohn so begeistert von dem Büchlein ist, kann ich gar nicht anders, als es mit der Höchstnote zu bewerten ;-)

6/6

Vielen lieben Dank an den Baumhaus-Verlag für das tolle Buch :-)

Mittwoch, 13. November 2019

Cover Theme Day

Hallo ihr Lieben :-)

Mittwochs ist bei Charlen's Traumbibliothek immer "Cover Theme Day" und ich bin auch heute wieder gerne mit dabei :-)

Das Thema diese Woche ist:

"Zeige ein Cover, dessen Titel mit einem N beginnt."

Da musste ich nicht lange überlegen. Ein Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe:


Klappentext

Seit Jims ungeklärten Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen - bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein - in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben...  

Wer sich für meine Rezi zu "Niemalswelt" interessiert, die findet ihr HIER.

Ich wünsche allen einen schönen und hoffentlich nicht allzu verregneten Tag :-)

Liebe Grüße
Sabine

Dienstag, 12. November 2019

Gemeinsam Lesen

# 03
Auch heute mache ich wieder bei "Gemeinsam Lesen" von Schlunzen-Bücher mit. Eine Aktion, die jeden Dienstag stattfindet und auf die ich mich inzwischen immer schon freue :-)

 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese seit gestern Abend "Psychose - Ein Wayward-Pines-Thriller" von Blake Crouch. Bin noch nicht allzu weit gekommen, nur bis Seite 46.

Inhalt: 
Wayward Pines, Idaho, eine idyllische Kleinstadt mitten im Nichts. Hier soll Secret-Service-Agent Ethan Burke zwei Vermisste aufspüren. Doch als er nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus des Ortes wieder zu sich kommt, ist seine eigentliche Mission sein geringstes Problem: All seine Sachen sind verschwunden, die Menschen um ihn herum verhalten sich äußerst merkwürdig, auf seine Fragen bekommt er nur ausweichende Antworten. Und als Ethan dann versucht, Wayward Pines zu verlassen, stößt er auf einen unüberwindbaren Zaun - und ein grauenvolles Geheimnis...


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ethan stellte sich seitlich an die Rezeption und legte die Unterarme auf den hohen Tresen, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das die Trilogie bereits etwas älter ist und vom Goldmann-Verlag neu aufgelegt wurde wusste ich bereits, aber dass die Bücher vor einigen Jahren schon verfilmt wurden war mir neu, das habe ich eben erst zufällig erfahren. Also werde ich die Bücher lesen (bis jetzt liest sich Band 1 auf jeden Fall sehr gut) und mir dann die Serie ansehen ;-)

4. Welches Buch hast du dir zuletzt gekauft und warum?

Zuletzt sind bei mir 5 Bücher auf einmal eingezogen, weil ich mir beim Drachenmond-Verlag eine Bücherbox bestellt habe. Darin waren folgende Bücher:
- Das Vermächtnis der Grimms - Spieglein, Spieglein an der Wand von Nicole Böhm
- The Lie she never told von Laura Labas
- Rosen & Knochen Band 1 - Die Hexenwald Chroniken von Christian Handel
- Animants Welt - Ein Buch über Staubchronik - von Lina Rina
und
- Water Love von Marion Hübinger.

Montag, 11. November 2019

Das Fundstück

Als großer Fan von guten deutschen Thrillern war ich sehr froh ein Rezensionsexemplar vom neuen Werk von Andreas Winkelmanns zweitem Ich Frank Kodiak zu bekommen. Ein wirklich sehr gelungener und simpler Thriller, den ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe.



Verlag: Droemer Taschenbuch
Autor: Frank Kodiak
erschienen am: 04.11.2019
Seiten: 368
Genre: Thriller

Klappentext

"Ich packe meinen Koffer... und nehme mit: Dich!"

Er tötet aus Rache. Er überlässt dem Zufall die Wahl seiner Opfer. Es könnte jeder sein...

Cover

Ich nenne das Cover jetzt mal "normal". Es ist schlicht und mit Reißverschluss und dem Blut auf Vorder- und Rückseite absolut passend, aber irgendwie fehlt mir noch so der letzte Schliff.

Inhalt

Holger Lühring ist Busfahrer bei einem Fernbusunternehmen. Als er in einer kalten Dezember-Nacht erschöpft seine Fahrgäste in Bremen am Busbahnhof raus lässt bleibt ein schwarzer Koffer im Laderaum liegen. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, wem der Koffer gehört, also öffnet er ihn. Aber was er darin findet schockiert ihn. Säuberlich eingepackt in zwei Plastiktüten befinden sich Teile eins menschlichen Körpers.

Olav Thorn fährt als Ermittler zum Busbahnhof, er untersucht den Koffer.. Neben den Leichenteilen befindet sich noch ein fein säuberlich gefalteter Zettel darin mit einer Nachricht. "Ich packe meine Koffer, und auf die Reise geht...?". Und es soll nicht bei diesem einen Fund bleiben. Der Täter reist weiter und während der Busfahrt sucht er sich ein neues Opfer aus, dem er auflauert um ihm Gliedmaßen zu amputieren, die er erneut auf die Reise schickt. Schnell wird klar, dass es sich um einen Serientäter handelt. Olav Thorn und Ermittler aus anderen Städten machen sich auf die Suche nach dem Täter, der die Busreisenden in Angst und Schrecken versetzt, denn jeder könnte das nächste Opfer sein.


Meine Meinung

Die Kapitel sind immer schön kurz, was ich generell sehr mag, so bleibt das Buch abwechslungsreich. Überschrieben sind sie mit Datum und Ortsangabe, da der Täter durch einige verschiedene Städte reist und es wiederum in jeder Stadt andere Ermittler gibt, ist das sehr wichtig um den Überblick zu behalten.

Es gibt einige Handlungsstränge, wobei es mir bei einem etwas schwer viel ihn einzuordnen. Irgendwann läuft aber alles zusammen, so dass es nicht zu kompliziert wird. Erzählt wird in den verschiedenen Kapiteln über alle möglichen Protagonisten. Der Hauptfocus der Ermittler liegt dabei auf Olav Thorn, dazu kommt noch eine weitere Ermittlerin und auch aus Sicht der Opfer wird erzählt. Hierbei entsteht immer eine besondere Spannung und man verfolgt das Geschehen zwischen Entsetzen und Mitleid.

Mit Olav Thorn hatte ich am Anfang meine Probleme, ich fand ihn recht unsympathisch, vor allem als er den gestressten und geschockten Busfahrer Holger Lühring vernahm. Trotzdem hat der Autor hier gekonnt gegen Menschen mit Vorurteilen ausgeteilt, was ich sehr gut fand:

Thorn fragt Lühring im Verhör: "War das gerade eine Pauschalverurteilung einer bestimmten Staatsangehörigkeit aufgrund der Haar- und Augenfarbe?" ... "Viele Drogendealer tragen heutzutage Glatze. Dealen Sie, Herr Lühring?" (Zitat) Später wurde Olav Thorn mir aber doch noch sympathischer.

Das Buch ist sehr einfach geschrieben und es wird schnell Spannung aufgebaut, die sich dann auch durchgehend hält, genauso wie es in einem Thriller sein soll. Es gibt keine Längen oder viel Gerede, alles wird recht schnell auf den Punkt gebracht.

Fazit

Eine sehr simple Idee aus der Frank Kodiak einen schlauen und schnelllebigen Thriller gemacht hat. Er hat mich nicht komplett umgehauen, aber das Buch hatte alles, was ein guter Thriller braucht. Ein paar wenige Szenen sind nichts für schwache Nerven, aber das macht ja auch den Reiz an solchen Büchern aus. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall sehr gerne an alle Thriller-Fans weiter.


5/6

Vielen lieben Dank an den Droemer-Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.