Animated Purple Gitter Skull -->

02 Februar 2023

Kurzmeinung: Dogs

 


Autor: Andreas Laufhütte

Verlag: Redrum

Erschienen: November 2019

Seiten: 364

Genre: Thriller / Horror



Klappentext


Sie sind krank. Sie sind blind. Sie sind gefährlich. Sieben Monate nach dem Verschwinden der kleinen Emily Miller wird der beschauliche Ort Curnie Falls von einer neuen Bedrohung heimgesucht. Verseuchte Wildhunde verlassen die umliegenden Wälder und kommen in die Stadt. Und sie wollen nur eins: satt werden! Als der junge Bestatter Stewart Hawking eine erschreckende Entdeckung macht, bleibt den Bewohnern nicht mehr viel Zeit. Doch die Hunde sind inzwischen überall... 


Cover: 4/6

Schreibstil: 6/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 4/6

Fesselnd: 4/6


Fazit

Wie üblich bei den Büchern von Andreas Laufhütte ist der Schreibstil wieder super, man kann richtig schnell lesen ohne ins Stocken zu kommen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge die den gnadenlosen und blutigen Kampf gegen die Hunde beschreiben. Dabei geht der Autor wie üblich nicht zimperlich mit seinen Protagonisten um. Als Fan von blutigen Horrorgeschichten kommt man hier auf jeden Fall auf seine Kosten. Ich fand es insgesamt ziemlich fesselnd, es hatte aber auch ein paar Längen. Für Fans von solchen Horrorgeschichten auf jeden Fall ein tolles Buch für zwischendurch und absolut lesenswert!

4/6



25 Januar 2023

Kurzmeinung: Red River Lane



Autoren: Marie Döling, Sarah Scheumer, Anna Konelli, Lea Zander

Verlag: Nova MD

Erschienen: 13.10.2021

Seiten: 318

Genre: Jugendbuch / Gruselroman



Klappentext


"Schlaf, Kindlein, schlaf. Doch denke daran, dass Papa nicht da ist, um seine Schäfchen zu hüten."

Am 31. Oktober 2021 hört man um Punkt achtzehn Uhr nur eines in der River Lane: die Sirene, die alle zehn Jahre am selben Tag die zwölfstündige Ausgangsperre verkündet. Was man danach hört, ist ungewiss. Doch sowohl der dreizehnjährige Ricky Hicks als auch der gestandene Sheriff des Ortes wissen, dass in dieser Nacht nichts mit rechten Dingen zugeht. Denn in Bleak Pine fragt man an Halloween nicht nach Süßem oder Saurem. Es gibt nur eines, zwischen dem man sich entscheiden muss: Gutes oder Böses.


Cover: 5/6

Schreibstil: 4-5/6

Handlung: 3/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 3/6

Fesselnd: 3/6


Fazit

Red River Lane ist eine Anthologie, der Erlös des Buches geht an die DKMS. Eine richtig tolle Idee die ich gerne unterstützt habe. Am Anfang hat mir direkt die mysteriöse und gruselige Stimmung in dem Buch gefallen und ich dachte, dass ich es innerhalb von 1-2 Tagen wegsuchten würde. Leider hat sich das dann aber mit der Zeit immer mehr gelegt und ich war tatsächlich froh, als ich fertig damit war. Es besteht aus vielen Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren und sehr vielen Protagonisten rund um den Red River Lane. Manche der Protagonisten treffen im Verlauf des Buches aufeinander, allerdings fiel es mir da echt schwer die Zusammenhänge herzustellen, wenn einer der Protagonisten z.B. so etwa 100 Seiten davor seinen großen Auftritt hatte. Mir war vorher nicht bewusst, dass es eine Anthologie ist, denn davon bin ich kein so großer Fan. Trotzdem waren die meisten der Geschichten sehr gut und auch spannend. Mir hat es aber im Gesamtpaket nicht ganz so gut gefallen. Ich würde empfehlen, wenn man es liest, dann innerhalb von 1, 2 Tagen um den Faden nicht zu verlieren. Für einen gruseligen Leseabend ist es aber dennoch zu empfehlen.

3/6



23 Januar 2023

Kurzmeinung: Wahnsinn

 


Autor: Jack Ketchum

Verlag: Heyne Hardcore

Erschienen: 02.11.2009

Seiten: 352

Genre: Psychothriller 



Klappentext


Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf. Sie informiert die Polizei und reicht die Scheidung ein. Arthurs Anwälten gelingt es jedoch, Liddy als nicht zurechnungsfähig hinzustellen. Während Liddy um Sorgerecht kämpft, werden weibliche Leichen gefunden, die Opfer eines äußerst brutalen Serienkillers.


Cover: 2/6

Schreibstil: 4/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 5/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 4/6


Fazit

Also ich hatte ein paar Schwierigkeiten, bis ich in der Geschichte drin war. Da gab es einige Zeitsprünge und viele Protagonisten, da musste ich mich erst mal zurechtfinden. Mit dem Schreibstil von Jack Ketchum komme ich auch nicht immer so gut klar, ich finde, er schreibt teilweise etwas stockend. Das Problem hatte ich schon bei anderen Büchern von ihm. Auch vom Inhalt her dachte ich, das ist so gar nicht das, was ich erwartet hatte. Aber das Buch konnte mich dann doch noch überzeugen. Während es am Anfang noch wahnsinnig viel Familiendrama ist entwickelt es sich zu einem besonderen und dramatischen Psychothriller, der mich nur noch schwer losgelassen hat. Es ist ein Buch mit einem sehr harten Thema, das leider immer wieder aktuell ist und mich mehr als einmal den Kopf schütteln ließ. Es spielt in einer Zeit, in der Frauen wie Liddy es wahrscheinlich noch schwerer hatten wie heute, das hat Jack Ketchum hier sehr gut dargestellt. Das Ende macht einen dann absolut fassungslos. Wie gesagt, am Anfang war ich nicht so begeistert, aber zum Schluss hin hat es mich dann doch noch überzeugen können.

5/6





17 Januar 2023

Kurzmeinung: Die Seele eines Spukhauses



Autorin: Helena Gässler

Verlag: Drachenmond

Erschienen: 15.11.2021

Seiten: 287

Genre: Gruselroman



Klappentext


Der Schlüssel zu einem Spukhaus ist zu begreifen, dass es eine Seele besitzt. Und lange genug zu überleben, um sie zu heilen.


In einer Welt voller Luftschiffe und Dampfmaschinen wirken Geister wie ein lästiges Überbleibsel der Vergangenheit. Als Exorzistin liegt es an Magnolia Feyler, Gebäude von ihrem Spuk zu befreien. Sie versteht die Häuser wie keine andere, erkundet ihre Geschichte und heilt ihre Wunden. Doch alles ändert sich, als sie den größten Auftrag ihrer Karriere annimmt: Shaw Manor, ein Schloss, in dem es seit Jahrzehnten spukt.


Magnolia steigt tief hinab in die verwinkelten Gemäuer und die Vergangenheit des Anwesens. Hinab in ein Netz aus Familiengeheimnissen, vergessenem Leid und Maschinen, die ein bedrohliches Eigenleben entwickelt haben.


Wird sie den Spuk lüften oder am Ende selbst von den Mauern verschlungen werden?


Cover: 6/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 4/6

Fesselnd: 4/6


Fazit

Ich liebe das Cover und mir gefällt der Bezug, den es zum Buch hat. Und wie immer beim Drachenmondverlag ist auch die Aufmachung im Inneren des Buches richtig toll, insgesamt also einfach ein Hingucker. Und auch inhaltlich muss sich das Buch nicht verstecken. Mit sehr viel Liebe zu den einzelnen Details und Handlungen erzählt die Autorin die Geschichte über Hauptprotagonistin Magnolia die einen Exorzismus in Schloss Shaw Manor durchführen muss. Alles sehr idyllisch beschrieben, manchmal hätte ich mir aber gewünscht, dass noch ein bisschen mehr passiert. Es gibt einige Abschnitte, die etwas vor sich hinplätschern. Aber es war trotzdem eine ziemlich besondere Erzählung. Es ist mal was anderes, Fans von außergewöhnlichen, und nicht zu schlimmen, Geistergeschichten werden es genauso mögen wie ich.

4/6



13 Januar 2023

Kurzmeinung: Straße der Gerechtigkeit (Fred Manson Band 2)



Autor: Simone Trojahn

Verlag: Redrum

Erschienen: September 2020

Seiten: 366

Genre: Thriller



Klappentext


Fünf Kleinkriminelle auf mörderischer Fahrt! In der Hoffnung auf ein besseres Leben ist der junge Alex nach Miami gekommen, um der Bande seines Cousins Jack beizutreten. Der Einbruch in eine Nobelvilla endet kurz darauf in einem Blutbad. Auf der darauffolgenden Flucht vor der Polizei liegen die Nerven der Bande blank. Als sie mitten in den Sümpfen der Everglades auf den gutmütigen Tramper Fred stoßen, nehmen sie ihn kurzerhand als Geisel. Wird Fred sich aus der misslichen Lage befreien können oder endet sein Trip durch den Sonnenstaat in einem Albtraum? 


Cover: 5/6

Schreibstil: 6/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 6/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 6/6


Fazit

"Straße der Gerechtigkeit" ist der 2. Band der Fred Manson Trilogie von Simone Trojahn. Vom Thema her war ich mir nicht so sicher, ob mir das Buch gefallen würde. Wäre es ein Einzelband, hätte ich es mir wahrscheinlich gar nicht gekauft. Aber mir hat der 1.Band der Bücher (Tage der Vergeltung) schon so gut gefallen, dass ich Band 2 auf jeden Fall eine Chance geben wollte. Und es hat dann auch nur wenige Seiten gedauert bis Simone Trojahn es geschafft hat, mich mit ihrem grandiosen Schreibstil in ihren Bann zu ziehen. Meine Befürchtungen, es wäre eine Art Gangsterkrimi haben sich dann Gott sei Dank nicht bestätigt. Und ich mag Fred Manson als Charakter richtig gerne, was ihn angeht gab es dann auch ein paar Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Es war also mal wieder ein tolles Leseerlebnis, sehr fesselnd, aufregend und natürlich blutig und brutal 😉

6/6





Kurzmeinung: Bleib bei mir Sam



Autor: Dustin Thao

Verlag: cbj

Erschienen: 09.11.2022

Seiten: 336

Genre: Liebesroman, Drama



Klappentext


Die siebzehnjährige Julie hat ihre Zukunft perfekt geplant - endlich raus aus dem kleinen Ort, mit ihrem Freund Sam in die Stadt ziehen und studieren, den Sommer in Japan verbringen. Aber dann stirbt Sam. Und alles ist anders. Julie ist am Boden zerstört, geht nicht zur Beerdigung, wirft weg, was sie von Sam besitzt, und versucht ihn zu vergessen. Doch als sie eine Notiz von Sam in ihrem alten Jahrbuch liest, kommt alles wieder hoch. Nur um seine Stimme zu hören, ruft sie Sams Handynummer an. Und Sam hebt ab... 


Cover: 6/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 5/6

Spannung: 3/6

Fesselnd: 4/6


Fazit

Über das Buch habe ich in den letzten Wochen so viel Positives gehört, dass ich einfach mal auf den Hype mit aufgesprungen bin. Und ja, teilweise kann ich es verstehen, dass die Geschichte viele emotional sehr mittnimmt, aber mich konnte sie nicht so mitreißen. Der Schreibstil war teilweise sehr abgehackt, da die Geschichte aber aus Sicht von Hauptprotagonistin Julie erzählt wird war das sicherlich beabsichtigt. Julie ist verzweifelt, trauert, sie ist durcheinander und sehr gehetzt, das alles wird durch diese abgehackten Sätze noch mal deutlich. Das ließ mich teilweise etwas stocken beim Lesen, man gewöhnt sich aber daran. Es ist eine Geschichte über die erste große Liebe, Freundschaften und die Art, wie verschiedene Menschen mit Trauer umgehen. Ein berührendes Buch, dass mich zwar gut unterhalten hat, aber nicht durchgehend in seinen Bann gezogen hat.

4/6



06 Januar 2023

Kurzmeinung: Fake - Wer soll dir jetzt noch glauben



Autor: Arno Strobel

Verlag: Fischer

Erschienen: 31.08.2022

Seiten: 368

Genre: Psychothriller



Klappentext


Ein Video, in dem er zu sehen ist. Das ihn überführt. Obwohl er dem Opfer noch nie begegnet ist.


Patrick kommt in Haft, soll verurteilt werden. Und kann absolut nichts tun, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte. Oder?


Cover: 4/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 3/6

Charaktere: 3/6

Spannung: 2/6

Fesselnd: 3/6


Fazit

Also eins muss man Arno Strobel ja zugutehalten: Er versucht sich immer wieder an neuen Themen und sein Schreibstil ist super. Bis jetzt sind alle Bücher die ich von ihm gelesen habe sehr unterschiedlich. Manchmal gelingt es ihm mich mitzureißen und manchmal eben nicht. Fake fand ich eher mittelmäßig. Mir hat die Spannung total gefehlt, obwohl ich das Thema sehr interessant fand. Für mich hätte die Geschichte viel mehr Potential gehabt. Es gab schon wieder so viele Dialoge, die ich nicht gebraucht hätte und die Handlungen ziehen sich teilweise einfach sehr. Die Auflösung war dann auch nicht wirklich überraschend. Ich wurde einfach nicht so richtig warm mit dem Buch, für einen Psychothriller war mir das einfach ein bisschen zu lau.

3/6



05 Januar 2023

Lesecharts 2023

 


1.


2.


3.

4.

5.

6.




Rezension: Wehrlos

 


Autorin: Nora Benrath
Verlag: Harper Collins
Erschienen am: 27.12.2022
Seiten: 400
Genre: Thriller


Klappentext


Wie weit würdest du gehen, um dein Kind zu retten?


Als die kleine Nele Hand in Hand mit einem fremden Mädchen über den Spielplatz läuft, scheint es für ihre Mutter Mieke nur ein Spiel zwischen Kindern zu sein. "Komm, wir müssen uns verstecken, schnell!", hatte das andere Mädchen Nele zugeflüstert. Doch dann wird sie in einen dunklen Wagen gezogen...

Die Tat ist keine Zufallstat und Nele nicht das einzige verschwundene Kind. Mieke hat einen entscheidenden Fehler begangen - und zudem eine ihr nahestehende Person provoziert. Als der Polizist Ben auf Hinweise aus dem Darknet stößt, versucht Mieke bereits auf eigene Faust, ihre Tochter zu retten. Dadurch bringt sie nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr ...


Inhalt


Nele ist 4 Jahre alt. Sie spielt auf dem Spielplatz mit anderen Kindern während ihre Mutter an der Seite steht und sich mit einer anderen Mutter austauscht. Niemand ahnt etwas von der Gefahr, die sie umgibt. Nele spielt mit einem fremden Mädchen verstecken, keiner denkt sich etwas dabei, es sind doch einfach nur Kinder. Doch wenige Minuten später wird die Kleine in ein Auto gezerrt und verschwindet vor den Augen der panisch rufenden Mutter, die in dem Moment noch nicht weiß, dass sie nicht ganz unschuldig an Neles Entführung ist. Alle sehen zu, aber niemand unternimmt etwas. Nele wird von den Entführern weit weggebracht, an einen Ort, an dem sie niemand mehr finden soll, denn Nele soll für immer von der Bildfläche verschwinden.


Meine Meinung

Bei dem Buch ist mir direkt das düstere Cover aufgefallen. Ich finde es sehr gelungen. Das dunkle Bild der Schaukel zeigt für mich den düsteren Ort und die beklemmende Stimmung die in dem Buch eine große Rolle spielen.

Was mir als Kapitelleserin auch direkt sehr gut gefallen hat sind die vielen kurzen Kapitel, alle sind mit Tag, Uhrzeit und Handlungsort versehen und es wird darin über fast alle Protagonisten geschrieben, so dass man die Sichtweise von sehr vielen Charakteren kennenlernt. Zum Beispiel von Neles Mutter, von Nele selbst, den Polizeibeamten oder der neugierigen Nachbarin, die alles im Auge zu haben scheint. Das fand ich richtig abwechslungsreich, so kam keinerlei Langeweile auf und es machte das Buch richtig fesselnd.

Der flüssige Schreibstil lies einen dann auch richtig schnell lesen. Und die Autorin hat hier auch noch auf ein wichtiges Thema aufmerksam gemacht. Sie kritisiert vor allem die Eltern, die ihre Kinder in der Scheinwelt der sozialen Medien dafür benutzen, eine heuchlerisch heile Welt vorzuspielen. Damit bringen sie nicht nur ihr eigenes Kind in Gefahr, sondern setzen auch ein völlig falsches Zeichen für andere, vor allem junge, Eltern.

Fazit

"Wehrlos" ist ein abwechslungsreiches Buch, das vor allem durch seine kurzen Kapitel, den Perspektivwechseln und dem kritischen Thema bei mir punkten konnte. Es ist schnelllebig, fesselnd und fast bis zum Ende spannend. Endlich mal wieder eins der Bücher, die man einfach nicht aus der Hand legen kann. Mich hat das Buch von Anfang bis zum Ende nicht mehr losgelassen und ich habe es innerhalb weniger Tage verschlungen. Und deswegen empfehle ich es auf jeden Fall weiter.

6/6




03 Januar 2023

Kurzmeinung: USA 2085




Autor: Pjotr X

Verlag: Redrum

Erschienen: April 2022

Seiten: 417

Genre: Horror



Klappentext


"Wenn das, was du hier erzählst, der Wahrheit entspricht und an die Öffentlichkeit gerät, wird es eine Revolution geben!"


Es war nicht klug, sich mit der Menschenfleischindustrie anzulegen, die jährlich ein Prozent des Jahrgangs der Neunzehnjährigen per Los zum Schlachten bestimmte. Luna hatte Angst. Entsetzliche Bilder von barbarisch gefolterten Schlachtflüchtlingen, die an Grausamkeit kaum zu überbieten waren, sorgten für höchste Einschaltquoten. im TV. Nicht vorstellbar, was mit ihr geschehen würde, wenn sie scheiterte...



Cover: 4/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 5/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 6/6


Fazit

Nachdem mich Band 1 fast wahnsinnig gemacht hat musste ich so schnell wie möglich Band 2 lesen. Diese Bücher sind so außergewöhnlich speziell und trotzdem gut, dass ich unbedingt wissen musste, wie das Ganze endet. Also man denkt ja, wenn man USA 2084 gelesen hat, hat man schon alles absurde Sex- und Folterzeug durch, aber natürlich setzt Pjotr X hier noch einen drauf. Aber mal abgesehen davon war das Buch wieder erschreckend gut. Während Band 1 sich auf die Sichtweise de Opfer bezieht, zeigt Band 2 wie der Staat die Soldaten gefügig macht, sodass sie an den menschenunwürdigen Schlachtungen und an Folterungen teilnehmen. Hier wird das Ganze also aus der anderen Perspektive aus gesehen. Insgesamt wieder absolut grausam, teilweise sehr absurd, schrecklich brutal und sehr hart an der Grenze. Die böse Seite in mir konnte es aber wieder mal einfach nicht aus der Hand legen und deswegen geht eine Leseempfehlung für all diejenigen raus, die wirklich sehr, sehr hartes Zeug aushalten. Aber unbedingt zuerst Band 1 lesen :-)

5/6

Kurzmeinung: Am falschen Ort zur falschen Zeit





Autor: Tom Stearns

Verlag: Festa

Erschienen: 10.11.2022

Seiten: 176

Genre: Horror



Klappentext


Vier Freunde entscheiden sich für einen gemeinsamen Urlaub in einem abgelegenen Landhaus. Sie wollen einfach nur eine gute Zeit haben.

Womit sie am wenigsten rechnen sind zwei Wahnsinnige, die in das Haus hineinspazieren und sie zu Spielzeugen ihrer brutalen Späße machen - auch sie wollen einfach nur eine gute Zeit haben!


Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 5/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 4/6

Fesselnd: 5/6


Fazit

Bei dem Klappentext hat die böse Seite in mir direkt gelächelt, das Buch musste unbedingt gelesen werden. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist brutal, hat aber auch einiges an sinnvoller Geschichte zu bieten. Es wird also nicht durchgehend gemordet und gemetzelt. Es lies sich sehr gut lesen und man kann auch sehr schnell durchfliegen. Das perfekte Buch für einen netten Horror-Leseabend, denn mit seinen knapp 170 Seiten ist man schnell durch das Büchlein durch. Für Festa Extrem Liebhaber auf jeden Fall zu empfehlen und für diejenigen, die in das Genre mal reinschnuppern wollen auch.

5/6





20 Dezember 2022

Kurzmeinung: It was always you



Autorin: Nikola Hotel

Verlag: Kyss

Erschienen: 16.06.2020

Seiten: 448

Genre: Lovestory



Klappentext


Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause - auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich, immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen...


Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 4/6

Spannung: 3/6

Fesselnd: 5/6


Fazit

Hach ja, zwischendurch muss es einfach mal eine kitschige Liebesgeschichte sein :-) Und da tue ich mich immer etwas schwer bzw. die Autor/innen haben es da immer etwas schwer, denn mich können solche Liebesromane nicht immer überzeugen. Aber "It was always you" startet direkt mal recht lustig und sarkastisch, ich bin schnell in die Geschichte reingekommen und sie lässt sich dann auch einfach und locker lesen. Mit der Stiefbruder trifft auf Stiefschwesterliebe wird hier nicht unbedingt was Neues erzählt, aber das weiß man ja, wenn man sich auf das Buch einlässt. Manchmal ließen mich die Protagonisten aber verzweifelt den Kopf schütteln, denn es gab Situationen, da haben sie sich einfach nur blöd dran gestellt. Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Besonders gelungen fand ich auch die Handletteringsprüche, die im Buch und auch auf dem Cover zu sehen sind. Vor allem, weil sie der Geschichte oft eine tiefere Bedeutung geben. Mir hat das Buch ganz gut gefallen und ich werde bestimmt auch noch den 2. Band lesen.

4/6



19 Dezember 2022

Kurzmeinung: USA 2084



Autor: Pjotr X

Verlag: Redrum

Erschienen: Februar 2021

Seiten: 340

Genre: Horror



Klappentext


USA 2084: Die Zukunft Amerikas sieht rosig aus. Eine frivole Wohlstandwelt voll sexueller Exzesse, in der es sich angenehm leben lässt. Wäre da nicht das Relikt aus der weltweiten Hungerkrise aus den 2040ern: DIE SCHLACHTQUOTE. Ein Prozent jedes Jahrganges wird im Alter von neunzehn Jahren geschlachtet und als Delikatesse zum Verzehr freigegeben.

Die lebenslustige Jessica isst gern Menschenfleisch. Mit ihrer Klasse besichtigt sie einen der vier amerikanischen Human-Schlachthöfe in San Francisco und erhält eine Ahnung davon, was die "Auserwählten" erwartet. Für sie und ihre Mitschüler ist das normal. Keiner der Teenager glaubt daran, zu dem einen Prozent zu gehören. Die Realität ist grausam, aber längst nicht das Schlimmste. Die wahren Geheimnisse der Schlachthöfe offenbaren sich Jessica erst, als sie selbst auserwählt wird...


Cover: 3/6

Schreibstil: 5/6

Handlung: 4/6

Charaktere: 5/6

Spannung: 5/6

Fesselnd: 6/6


Fazit

Achtung, könnte Spoiler enthalten, bin mir ehrlich gesagt selbst nicht sicher, ob ich zu viel verrate ;-)

Du lieber Himmel, mit so was hatte ich nicht gerechnet. Wer nach den ersten Seiten denkt, die detaillierten Einblicke in den Schlachthof für Menschenferkel seien schon beklemmend, der liest das Buch am besten erst gar nicht erst weiter, denn es wird sehr viel härter wie nur das. Also der Weg von Hauptprotagonistin Jessica ist wahnsinnig gut, bedrückend, teilweise emotional und sehr brutal. Ihren Leben mitzuverfolgen fand ich total fesselnd. Aber dieses Buch hat auch noch eine andere Seite. Neben dem extremen Hardcore-Horror gibt es auch noch Sex (was in Maßen ok ist), aber es gibt viel zu viel davon. Denn anscheinend werden im Jahr 2084 Menschen nicht nur wie Tiere geschlachtet, sie benehmen sich auch wie welche. Auf primitivste Weise machen sie es miteinander, immer, überall, jeder mit jedem. Und die Frau von Welt trägt selten normales Make Up, nein, total angesagt ist Sperma-Make up, um so mehr, umso besser. Ob echtes Sperma oder Künstliches, das wie Schminke aufgetragen wird, Hauptsache es klebt gut sichtbar im Gesicht. Also wenn diese total übertriebene Sexsache nicht wäre, dann wäre das Buch ein richtiges Highlight, aber das war mir dann doch alles ein bisschen too much, deswegen gibt es ein wenig Abzug. Wer mal Lust hat auf ein richtig abgefahrenes Hardcore-Buch hat, dem empfehle ich diese Lektüre gerne weiter. Band 2 werde ich aber auf jeden Fall auch lesen.

5/6



Animated Purple Gitter Skull Animated Purple Gitter Skull Animated Blinking Gingerbread Man Bloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeBloody KnifeJack Skellington - Diagonal ResizeJack Skellington - Diagonal Resize